Süße Sachen

Dienstag, 14. September 2010

Gefüllte Feigen II

Dienstag, 7. September 2010

Sagt Hallo

Das ist Frank. Früher war Frank zwei lange graue Wollsocken. Jetzt ist Frank ein Elefant.





Samstag, 6. März 2010

Kaffee-Mousse

Zutaten (für 4 kleine Desserts)
150 g Schlagsahne
66 g Zucker
1-2 g gemahlene Gelatine
94 g Mascarpone
75 ml starken Espresso (frisch gekocht, also ganz heiß)
zum Dekorieren evt. Mokkabohnen in Schokolade und Kakaopulver

Zubereitung
Minimenge Gelatine nach Packungsanweisung in ca. 2 EL kaltem Wasser quellen lassen. Achtung: Das Rezept ist eigentlich extrem simpel, es wird allerdings absolut fies, wenn man zu viel Gelatine nimmt. Zuviel Gelatine macht alles fies.
Währenddessen den Espresso kochen. Gelatine mit Kaffee und Zucker gut verrühren. Mascarpone mit dem Mixer unterschlagen. Kaltstellen, bis die Masse zu gelieren beginnt.
Dann Sahne steif schlagen. Die eine Hälfte unter die Creme mixen, die andere unterheben. Mousse in Espressotassen füllen und wieder kalt stellen. Direkt vor dem Verzehr dekorieren.

Dienstag, 2. Februar 2010

Aha!





Hm.

Donnerstag, 26. November 2009

Schon so groß

Alles Liebe, Kleine!



Montag, 1. Juni 2009

Basilikum-Balsamico-Erdbeeren

Sehr lecker.



Zutaten (für 3 kleine Nachtische)
500 g Erdbeeren
1 EL Balsamico-Essig, dunkel
1 TL Honig
1/2 Bund Basilikum

Zubereitung
Erdbeeren putzen, halbieren. Honig und Essig verquirlen. Erdbeeren damit vermischen und etwa 10 Minuten marinieren.
Basilikum-Blättchen direkt vor dem Servieren in Streifen schneiden und unterrühren.

Samstag, 7. März 2009

Alma





Alma, willkommen zu Hause.

Montag, 26. Januar 2009

Schokokuchen mit weißem Schoko-Frosting

Angie hatte sich irgendwas mit Frosting gewünscht. Davon wurde ich um halb vier unterrichtet, als ich aus der Uni kam. Gut, dachte ich mir, sie arbeitet bis sechs, bis dahin sollte man doch einen kleinen Kuchen mit Frosting hinkriegen. Vernünftig gedacht, allerdings hätte ich dann auf die Füllung verzichten sollen. Bei Kuchen, den man noch zusammensetzen muss, sollte man sich nämlich darüber im Klaren sein, dass die einzelnen Teile erstmal gründlich abkühlen müssen, sonst bröseln sie völlig auseinander. (Außerdem sollte das Frosting auch nicht auf ganz frischen Kuchen gespachtelt werden.) Natürlich ist genau das passiert. Immerhin hatten alle was zu lachen und Kuchen aus Schüsseln löffeln ist ja auch o.k. so weit.
(Man sollte nur gucken, dass man die Gier nicht zu groß und die Schüsseln nicht zu voll sein lässt, sonst kann man sich nämlich, so wie ich im Moment, für einige Stunden nicht mehr bewegen.)



Das Frosting ist jedenfalls prinzipiell lecker und geht so:

250 g weiße Schokolade im Wasserdampf schmelzen und 125 g Butter weich werden lassen. Währenddessen 340 g Frischkäse mit dem Handmixer aufschlagen. In drei Schüben die geschmolzene Schokolade zum Frischkäse geben, dabei immer wieder alles gut vermixen. Anschließend die weiche Butter und 1 TL Zitronensaft untermixen.
Wenn alles gut vermischt ist, das Frosting mittels eines Spachtels auf das erkaltete (!!!) Gebäck auftragen. (Wenn man nicht lange genug wartet, passiert das, was auf dem Foto allzu deutlich zu erkennen ist: Es lösen sich Brösel vom noch weichen Kuchen, vermischen sich mit dem Frosting und der Überzug kriegt hässliche dunkle Punkte, die man nicht haben will.) Alles fest werden lassen, bis die Mitbewohnerin nach Hause kommt.

Sonntag, 2. November 2008

Geburtstagsgeschenke

Passend zum Schnaps-Motto - so wurd's mir erklärt - gab es diese ungefähr hunderttausend leckeren kleinen Jelly Shots.
Da ich nie zu einem 16. Geburtstag auf einer Party im Jugendzentrum auf dem Dorf (oder so) eingeladen war, bin ich nun endlich das lästige Gefühl los, die Zeiten des Wodka-Wackelpuddings wären sang- und klanglos an mit vorübergezogen. Danke, Angie! Außerdem dafür, dass die Shots nicht nur zwei- sondern sogar dreifarbig sind, auch, wenn die gelbe Schicht in der Mitte leicht übersehen wird.

Sonntag, 12. Oktober 2008

Baby liest Kochbuch (falschrum)



(Und ja, es ist tatsächlich ein Koch- und kein Blumenbuch.)



Asien & Wok
Backofenmahlzeiten
Breakfast Diaries
Brot & Brötchen
Das Challa-Projekt
Einkochen
Eiscreme
Entdeckungen
Fleischgerichte
Fluss & Meer
Gemüse
Getränke
Gutes Junkfood
Heringswoche
Kartoffeln
Kochen mit Simon
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren