Reis & Nudeln

Samstag, 6. August 2011

Nudeln mit Wurzelgemüse



Wenn man morgens auf den Mark geht, kocht man abends immer Sachen, die es sonst nie gibt. Das ist schön. Dieses Gericht ist auch was für's Auge und wenn es irgend geht, sollte man nicht auf die Streupetersilie verzichten, denn sie sieht so hübsch aus, finde ich.

Zutaten (2)
1 x Rote Bete
1 x Pastinake
3 x Petersilienwurzel
5 x Frühlingszwiebel
Nudeln für 2
frische Petersilie
etwas Gemüsebrühe
1 getrocknete Chilischote
1 Prise Muskatnuss
Salz, Pfeffer
1 Prise Zucker
Olivenöl

Zubereitung
Wurzelgemüse schälen und klein würfeln. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Die getrocknete Chilischote zusamen mit den Frühlingszwiebeln darin anbraten. Rote Bete-, Petersilienwurzel- und Pastinakenwürfel zugeben. Noch kurz dünsten, dann salzen und je eine Prise Zucker und Muskatnuss zugeben. Mit ein paar Schluck Gemüsebrühe ablöschen.
Bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze ca. 15 Minuten dünsten.
Derweil die Nudeln kochen. Nudeln abgießen, Gemüse pfeffern. Nudeln und Gemüse auf Teller häufen und mit Petersilie bestreuen.

Wer nicht anders kann, gibt jetzt noch geriebenen Parmesan dazu.

P.S.: Ich habe schon wieder sehr schöne Blumen geschenkt bekommen. Das sind bunte Dahlien, rote Gerbera und kleines Weißgelbes und Gelbes vom Straßenrand.

Sonntag, 31. Juli 2011

Erbsennudeln mit Zitrone



Zutaten (für 2)
Kleine Nudeln (hier: Orecchiette)
300 g TK-Erbsen
Saft und geriebene Schale einer halben Zitrone
etwas Weißwein
etwas Gemüsebrühe
1-2 Zwiebeln
Schnittlauch
1-2 EL Schmand oder Frischkäse
Butter
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Parmesan

Zubereitung
Nudeln kochen.
Etwas Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Kleingeschnittene Zwiebel darin glasig dünsten. Dann Erbsen zugeben, einen Moment weiterdünsten, mit Gemüsebrühe und Weißwein ablöschen. Ca. 3 Minuten köcheln, bis die Erbsen bissfest sind.
Zitronensaft, -schale und Schmand zugeben. Schnittlauch unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Nudeln vermischen.
Dazu: geriebenen Parmesan.

Quelle

Donnerstag, 28. Juli 2011

Orecchiette mit Pfifferlingen



Zutaten (2)
Orecchiette
200 g Pfifferlinge
1 Zwiebel
Butter
eine Handvoll kleine Tomaten
1 EL Frischkäse
Salz, Pfeffer
frische Petersilie

Zubereitung
Pfifferlinge säubern. Nudeln kochen. Zwiebel würfeln. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und Pilze und Zwiebeln darin anbraten (ca. 10 Minuten). Nach etwa 8 Minuten halbierte oder geviertelte Tomatenstücke zugeben. Salzen, Pfeffern. Wenn die Nudeln fertig sind, einen Esslöffel Frischkäse darin schmelzen lassen. Mit Nudeln und frischer Petersilie bestreut servieren.

Freitag, 22. Juli 2011

Spaghetti mit Zwiebel-Thymian-Soße



Das hier stieß bei mir auf enorme, bei jemand anders auf weniger große Begeisterung, was an einer grundsätzlichen Zwiebel-Skepsis zu liegen scheint. Versteh' ich nicht.

Zutaten (für 2)
Spaghetti
ca. 400 g Zwiebeln, geschält und in feine Ringe geschnitten
Butter und Oliovenöl
etwas Weißwein (ca. 80 ml)
Thymian (frisch oder getrocknet)
Parmesan
Pfeffer, frisch gemahlen
Salz

Zubereitung
Butter und Olivenöl in einer Pfanne (mit Deckel!) erhitzen. Zwiebelringe und Thymian zugeben. Hitze so weit wie möglich reduzieren, etwas salzen und bei geschlossenem Deckel 1 Std. dünsten, bis die Zwiebeln ganz weich, aber nicht braun geworden sind.
Nudeln kochen.
Deckel abnehmen, auf mittlere Hitze stellen und die Zwiebeln so lange weiter dünsten (dabei rühren!), bis die Zwiebeln goldbraun geworden sind. Mit Weißwein ablöschen und diesen bei hoher Hitze ebenfalls unter Rühren verkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den tropfnassen Nudeln und frischem Parmesan servieren.


Quelle

Mittwoch, 29. Juni 2011

Spaghetti mit Tomaten-Zwiebel-Honig-Soße



Rosine heute rechts im Bild.

Zutaten (1)
1 Portion Spaghetti
1 große Gemüsezwiebel
2 EL Zwiebelzeug
1 handvoll kleine Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 getrocknete Chilischote
1/2 TL Thymian
Salz, Pfeffer, Olivenöl
Parmesan

Zubereitung
Spaghetti kochen. Derweil die Zwiebel in Streifen schneiden und zusammen mit den Tomaten (ganz) in Olivenöl andünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind und die Tomaten anfangen aufzuplatzen, gepressten Knoblauch, gehackte Chilischote, Thymian und Zwiebelchutneymarmeladenzeug zugeben. Weiter köcheln, bis die Tomaten zerfallen, zwischendurch evt. etwas Nudelwasser zugeben. Soße salzen und pfeffern. Mit tropfnassen Nudeln vermischen und mit Parmesan essen.

Freitag, 10. Juni 2011

Gnocchi-Huhn-Pilz-Pfanne

Zutaten (für 2)
400 g Gnocchi
300 g Chamignons
ca. 200 g Hühnerbrustfilet
1/2 TL Honig, in diesem Fall: Chilihonig, wenn normaler Honig verwendet wird, würde ich noch Chilipulver zufügen
5 Cocktailtomaten
1 Knoblauchzehe
evt. 1 TL Frisckäse/Sahne/Creme Fraîche
Salz, Pfeffer
Olivenöl
frisches Basilikum
Parmesan

Zubereitung
Hühnerbrust in Würfel schneiden und mit dem Honig, Chilipulver. Salz und Pfeffer vermischen. Pilze würfeln. Tomaten halbieren.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten, bis es gar ist. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Wasser für die Gnocchi aufsetzen und während der weiteren Schritte nach Packungsanweisung zubereiten.

Pilze ins Bratfett des Hähnchenfleischs geben und bei mittlerer Hitze garen. Knoblauchzehe dazupressen und salzen. Kurz bevor die Gnocchi fertig sind, die halbierten Tomaten, das Hähnchenfleisch und etwas kleingerupftes Basilikum zugeben. Nach Geschmack noch einen Klacks Frischkäse für die Cremigkeit. Die Gnocchi abgießen und zu Gemüse und Fleisch geben. Alles pfeffern.

Mit Parmesan bestreuen und essen.

Penne mit Nuri-Sardinen und Tomaten

Aus Österreich muss man, wenn man Qualitätsdosenfisch zu schätzen weiß, immer ein paar Dosen von diesen tollen Ölsardinen mitbringen, die es in Deutschland nur zu absurden Preisen an ausgefallenen Orten, dort jedoch für gar nicht so viel Geld in jedem Supermarkt gibt. Wenn man dann wieder zu Hause ist, muss man sie einfach so aufs Brot legen oder leckere Sachen damit kochen, wie zum Beispiel diese Nudelsoße.

Zutaten (für 2)
Nudeln für 2
1 Dose Nuri-Sardinen, die in grünem Papier (in scharfer Tomatensoße)
1 Hand voll Cocktailtomaten
1 Knoblauchzehe
frisches Basilikum
Parmesan, gerieben
Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung
Nudelwasser aufsetzen und Nudeln kochen.

In einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Cocktailtomaten (ganz) reinwerfen. So lange bei niedriger Hitze braten, bis sie platzen und soßig werden. Bei immer noch niedriger Hitze weiterkochen, bis sie soßig werden; währenddessen die Knoblauchzehe dazupressen und die Tomaten salzen. Wenn die Soße zu dick wird, etwas Nudelwasser dazulöffeln.

Kurz bevor die Nudeln gar sind, den Sardinendoseninhalt in die Pfanne zu der Tomatensoße geben und kurz mitbraten. Frisches Basilikum zerrupfen und frischen Pfeffer über die Soße mahlen.

Nudeln + Soße + viel geriebenen Parmesan essen.

Dienstag, 24. Mai 2011

Nudeln mit Rosenkohl und Pinienkernen

Zutaten (2)
2 Portionen Nudeln
200 g Rosenkohl
1,5 EL Butter
1 EL Olivenöl
2 EL Pinienkerne
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Rosenkohl putzen, halbieren und in sehr feine (Halb-)Ringe schneiden.

Nudelwasser aufsetzen und Nudeln kochen.

Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Wenn sich der Schaum zurückbildet, die Pinienkerne unter Rühren 2 Minuten goldbraun braten. Dann den Rosenkohl, Salz und Pfeffer dazu und weitere 4 Minuten dünsten.

Nudeln abgießen, dabei etwas vom Wasser zurückbehalten. Nudeln zum Rosenkohl geben und ein bisschen vom Nudelwasser dazu.

(Quelle)

Montag, 9. Mai 2011

Nudeln mit Aubergine und Minze

Zutaten (für 2)
Vollkornpenne
1 Aubergine
1 Mozzarella
1 Knoblauchzehe
frische Minze
ein paar Kirschtomaten
ca. 1/3 frische rote Chili
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Aubergine imn Scheiben schneiden, von beiden Seiten gründlich salzen und zwischen Küchenpapier legen. Nudelwasser aufsetzen. Chili entkernen und fein hacken. Minze ebenfalls fein hacken. Mozzarella würfeln.
Aubergine würfeln und in eine heiße beschichtete Pfanne geben (mittlere Hitze). Wenn Aubergine anfängt zu dampfen, etwas Olivenöl zugeben. Knoblauch dazupressen, gehackte Chili zugeben. Alles braten, bis die Aubergine gar ist. Derweil Nudeln kochen.
Kurz, bevor die Nudeln fertig sind, Kirschtomaten halbieren und mit der gehackten Minze und dem Mozzarella zur Aubergine geben. Salzen, pfeffern. Nudeln abgießen, dabei etwas Wasser aufbewahren und zum Gemüse schütten. Soße mit Nudeln vermischen, essen.

Dienstag, 29. Juni 2010

Spaghetti mit Paprika-Sugo

Zutaten (für 2)
200 g Spaghetti
2 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Knoblauchzehe
3 EL Olivenöl
125 g frisch geriebenen Parmesan
frisches Basilikum
Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Ofen so heiß wie möglich vorheizen. Alle Paprika der Länge nach vierteln, mit der Haut nach oben auf Backblech legen und backen, bis die Haut der Paprika schwarz ist. (Nicht zu früh rausnehmen, sonst lässt die Haut sichnicht gut ablösen!) Derweil die Spgheti kochen. Paprika mit einem feuchten Küchenhandtuch abdecken und fünf Minuten warten. Dann die Haut abziehen. Gelbe Paprika würfeln, die rote mit dem kleingehackten Knoblauch und 3 EL Olivenöl pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und den Spghetti vermengen. Den geriebenen Parmesan unterrühren. Auf Teller vertilen und mit Stücken der gelben Paprika und grob gezupftem Basilikum bestreuen.



Asien & Wok
Backofenmahlzeiten
Breakfast Diaries
Brot & Brötchen
Das Challa-Projekt
Einkochen
Eiscreme
Entdeckungen
Fleischgerichte
Fluss & Meer
Gemüse
Getränke
Gutes Junkfood
Heringswoche
Kartoffeln
Kochen mit Simon
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren