Orient

Dienstag, 10. August 2010

Rindfleisch mit Backpflaumen II

Bild zum Rezept.



Dazu: Cousous. Grüner Salat. Mühlen Kölsch.

Dienstag, 2. Juni 2009

Zucchinipfanne, indisch



Zutaten (für 1 Person)
2 Zucchini
1-2 Tomaten
1/2 TL Kreuzkümmel
1/2 TL gemahlener Koriander
1/2 TL edelsüßes Paprikapulver
1/4 TL Kurkuma
1/4 TL Chilipulver
1/4 TL Garam Masala
1/4 TL Salz
etwas Öl
nach Bedarf ein Rest Reis vom Vortag

Zubereitung
Zucchini würfeln und in einer Schale mit Wasser einlegen. Tomaten ebenfalls würfeln.
Öl in großer Pfanne/Wok erhitzen. Alle Gewürze darin anbraten. Nach etwa 2 Minuten Zucchiniwürfel abgießen und zugeben. Etwa 10 Minuten dünsten. Kurz vor Ende Tomatenwürfel und den Reis unterrühren.

Sonntag, 22. März 2009

Orientalischer Gurkensalat



Zutaten (für 2 Portionen oder 1 Person mit ausreichend Hunger)
1 Salatgurken
Salz
1/2 Bund Minze oder im Notfall auch Minze aus einem aufgeschnittenen Beutel Pfefferminztee
125 g Joghurt
1 Prise Zimtpulver
1 EL Sultaninen
Pfeffer

Zubereitung
Die Gurke schälen, Kerne rausschneiden, in ca. 1kcm große Würfel schneiden. Leicht salzen und in einem Sieb eine halbe Stunde abtropfen lassen.
Minze fein hacken und mit Joghurt, Gurke, Rosinen vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken.

Samstag, 13. Dezember 2008

Rosenkohl orientalisch



Zutaten (für 2 Portionen)
750 g Rosenkohl
etwa 6 getrocknete Aprikosen
½ große Zwiebel
1-2 Zehen Knoblauch
1 EL Mandelstifte
1 EL Pflanzenöl
¼ TL Koriander, gemahlen
¼ TL Kreuzkümmel, gemahlen
¼ TL Kurkuma, gemahlen
1 knapper EL Mehl
1-2 EL Rosinen
etwas Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
ggf. etwas Zimt

Zubereitung
Rosenkohl putzen, halbieren und mit ein bisschen Salzwasser gar kochen.
Zwiebel und Knoblauch würfeln bzw. fein hacken. Aprikosen in Streifen schneiden.
Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett rösten. Beiseite stellen. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Koriander, Kurkuma, Kreuzkümmel und Mehl zugeben. Nach Geschmack auch etwas Zimt. Kur weiterdünsten, dann die Mischung zum Rosenkohl geben. Rosinen und Aprikosenstreifen ebenfalls zugeben.
Mit etwas Gemüsebrühe nochmals ca. 5 Minuten köcheln, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit Mandeln bestreut servieren.

Montag, 1. September 2008

İmam bayıldı


(Ein Hoch auf's Tageslicht! Ich esse einfach jetzt früher.)

Zutaten (für 1 Person)
1 Aubergine
Salz
1/4 gr. Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 gr. Tomate
1/4 Bd. Petersilie
etwas Dill
ca. 2 EL Olivenöl
Pfeffer
Zucker
Zimtpulver
1 eingelegte Peperoni

Zubereitung
Die Aubergine waschen und schälen, allerdings nicht komplett, sondern längs etwa einen cm breite Streifen abschälen, so dass eine Art Zebramuster (als abwechselnd Schale, keine Schale, Schale etc.) entsteht. Das folgende Foto illustriert das gewünschte Ergebnis.



Zwiebel in feine Streifen, Knoblauch in dünne Stifte schneiden. Beides in ca. 1 TL Öl glasig andünsten. In eine Schüssel füllen. Petersilie hacken und dazugeben. Tomate häuten, würfeln und ebenfalls dazugeben. Mit etwas Salz, Pfeffer, Zucker, Zimt und Dill würzen.

Nochmal etwas Öl im Topf erhitzen. Die Aubergine rundrum anbraten. Aus dem Topf nehmen und an einem der geschälten Streifen tief einschneiden. Möglichst viel Füllung reinstopfen, eventuelle Reste daneben in den Topf legen. Ein bisschen Öl übr die Aubergine träufeln, dann eine einglegte Pepperoni drauflegen.

Ein bisschen Wasser seitlich in den Topf gießen und mit Deckel etwa 45 Minuten schmoren, bis die Aubergine sehr weich ist. Im Topf kalt werden lassen und dann mit Fladenbrot essen.

Samstag, 16. August 2008

Möhren-Couscous-Auflauf mit Curry





Zutaten (für eine kleine 2-Personen-Auflaufform)
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
etwas Olivenöl
ewas Instant(!)-Couscous
Möhren (wir hatten vielleicht ungefähr...acht?)
Sesam
Currypulver
Salz, Pfeffer
1 Dose Kokosmilch
etwas heiße Gemüse- oder Hühnerbrühe

Zubereitung
Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Auflaufform dünn mit Olivenöl einfetten und eine Schicht (rohen) Couscous hineingeben. Zwiebeln und Knoblauch in einer Pfanne in etwas Öl anbraten, Möhren zugeben, salzen, pfeffern und ca. weitere 5 Minuten dünsten. Die Möhrenmischung auf dem Couscous verteilen.
Etwas Currypulver kurz in der Pfanne anschwitzen. Viel Kokosmilch und etwas Gemüsebrühe zugeben und alles aufkochen. Flüssigkeit über den Auflauf geben und mit Sesam bestreuen. Ruhig reichlich Flüssigkeit angießen, der Couscous saugt sehr viel davon auf. Unter Umständen zwischendurch noch ein bisschen Gemüsebrühe nachgießen. Mit Sesam bestreuen.
Eine halbe Stunde backen, dann essen, zum Beispiel mit Lachs.

Montag, 16. Juni 2008

Taboulé

Taboule

Zutaten (für eine sehr große Schüssel voll)
500 g Couscous
4 Frühlingszwiebeln
1/2 Salatgurke
1-2 Bd. Petersile
3 große Tomaten
1 kleines Glas Kapern
frisch gepresster Zitronensaft
salz, pfeffer
Olivenöl

Zubereitung
Couscous nach Packungsanweisung zubereiten. Gemüse sehr klein schneiden (das Tomatenerinnere entfernen). Petersilie sehr fein hacken. Gemüse und Kräuter und Kapern zum Couscous geben und alles verrühren. mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Geht auf jeden Fall auch noch mit anderem Gemüse, Paprika z.B. oder sehr fein geschnittenen Möhren. Außerdem mit Feta und/oder getrockneten & eingelegten Tomaten.

Samstag, 19. April 2008

Gefüllte Weinblätter II

Der Rest der Weinblätter wurde befüllt mit: Reis gemischt mit Oliven (in Scheiben geschnitten) und Rosinen, gewürzt mit frischer Petersilie, Zitronensaft, Pfeffer, Salz, Pfefferminze und Zimt.

Montag, 31. März 2008

Honigtomatenhuhn einfach

Di schnellere, ebenfalls leckere Variante vom Huhn mit Honigtomaten.

huhn_honigtomaten2

huhn_honigtomaten3

Zutaten für eine Portion
1 Hähnchenbrustfilet
200 g Tomaten
Zitronensaft (1/2 Zitrone)
1/2 kleine Zwiebel
Safran
Ingwerpulver
Zimt
1 TL Honig
1 TL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Hähnchenbrustfilet mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft einreiben. Tomaten häuten (Strünke entfernen, kreuzförmig einschneinden, in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen, kurz ziehen lassen, abschrecken, Haut abziehen) und achteln. Zwiebel fein würfeln. In ca. 50-100 ml warmem Wasser etwas Safran (sehr wenig) zerreiben.
Huhn in Olivenöl in einer kleinen Pfanne (mit Deckel) von beiden Seiten anbraten. Tomaten, Zwiebel, Safranwasser zugeben und mit Salz, Pfeffer, Ingwer und Zimt würzen. Deckel drauf und bei niedriger Hitze ca. 15 minuten köcheln lassen, bis das Huhn gar ist.
Huhn aus der Tomatensoße nehmen. Honig zu den Tomaten geben, verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Huhn auf einem Teller anrichten. Dazu passt Feldsalat.

Montag, 24. März 2008

Huhn mit Tomaten und Honig

huhn_honigtomaten

fladenbrot

mama

Zutaten (für vier Personen)
10 kleine Hühnerschenkel
800 g Tomaten
2 EL flüssigen Honig
1 große Zwiebel
2 TL Zimtpulver
1 TL Ingwerpulver
0,2 g Safran
2 EL Zitronensaft (ca. 1 Zitrone)
100 g Mandeln, gehäutet
ca. 2 EL Sesam
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Hühnerschenkel kalt abwaschen und trockentupfen. In einer Mischung aus Zitronensaft, Salz und Pfeffer einreiben.
Die Tomaten häuten. (Dazu Strünke entfernen, kreuzförmig einschneiden, kurz in einer Schüssel mit kochendem Wasser ziehen lassen, kalt abschrecken und dann die Haut abziehen.) Achteln und Kerngehäuse entfernen.
Die Zwiebel fein würfeln.
Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne (mit Deckel!) oder Schmortopf erhitzen und die Hühnerschenkel von beiden Seiten darin anbraten.
Safran zerreiben und in 100 ml warmem Wasser auflösen.
Zwiebel, Tomate und Safranwasser zum Huhn geben. Mit Salz, Pfeffer, Ingwer und Zimt würzen.

Deckel drauf. Alles bei schwacher Hitze ca. 45 Minuten köcheln lassen. Währenddessen Mandeln und Sesam in etwas Olivenöl anrösten.

Wenn das Huhn gar ist, aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel warm stellen. 2 EL Honig zu den Tomaten rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas einkochen lassen. Huhn wieder in den Topf legen und mit Mandeln und Sesam bestreuen.



Asien & Wok
Backofenmahlzeiten
Breakfast Diaries
Brot & Brötchen
Das Challa-Projekt
Einkochen
Eiscreme
Entdeckungen
Fleischgerichte
Fluss & Meer
Gemüse
Getränke
Gutes Junkfood
Heringswoche
Kartoffeln
Kochen mit Simon
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren