Kuchen, Teilchen, Muffins

Freitag, 22. Juli 2011

Triple Chocolate Chip-Muffins



Zutaten (für 12 Muffins)
200 g Zartbitterschokolade
100 g weiße Schokolade
50 g Vollmilchschokolade
335 g Mehl
1 TL Natron
1/2 TL Salz
75 g Butter
100 g Zucker
1 Ei
175 ml Milch
1/2 TL Vanillezucker

Zubereitung
Ofen auf 190 Grad vorheizen. Im heißen Wasserdampf die Zartbitterschokolade mit der Butter schmelzen. Mehl, Natron und Salz vermischen.
Zucker in die geschmolzene Schokolade schlagen, dann die Milch, dann den Vanillezucker unterrühren.
Weiße und Vollmilchschokolade grob hacken.
Schoko- zur Mehlmischung geben und mit den Schokostücken leicht verrühren. Auf die Muffinformen verteilen und ca. 18 Minuten backen

Johannisbeer-Streusel-Muffins

Diese Muffins wurden sehr viel besser als alle andern, die ich bisher gemacht habe. Ich nehme an, dass das zu einen am Öl im Teig liegt (saftig!), zum anderen an den wirklich leckeren Streuseln. Ein paar Tage später gab es die gleichen nochmal mit Blau- statt Johannisbeeren. Im Originalrezept werden Himbeeren verwendet (dann aber evt. 10 g weniger Zucker im Teig verwenden).





Zutaten (für 12 Stück + 4 Mini-Probier-Muffins)
gut 200 g Johannisbeeren
200 g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
1/2 TL Natron
60 g gehackte Nüsse (hier: Haselnüsse)
1 Ei
130 g Zucker
80 ml neutrales Öl oder 125 g weiche Butter (hier: Öl)
170 g Milch oder Buttermilch (hier: Milch)

für die Streusel:
70 g Mehl
50 g Zucker
60 g Butter
1 TL Zimt
40 g gehackte Nüsse (hier: Haselnüsse)

zur Deko:
6 Rispen Johannisbeeren
etwas Puderzucker

Zubereitung
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Muffinform fetten oder Förmchen hineinstellen. Johannisbeeren waschen und von den Rispen befreien.
Mehl, Backpulver, Natron, Zimt und Nüsse (60 g) vermischen.
In einer anderen Schüssel Ei mit Zucker verquirlen, dann Öl und Milch zugeben. Trockene und feuchte Zutaten leicht verrühren, dann die Johannisbeeren unterheben.
Für die Streusel alle Zutaten mit den Fingerspitzen zu einem krümeligen Teig verkneten. Muffinteig in der Form verteilen und mit den Streuseln bestreten. Ca. 20 bis 25 Minuten backen.
Abkühlen lassen, aus der Form nehmen. Aus Puderzucker und einigen Tropfen Wasser einen Zuckerguss herstellen. Die 6 Beerenrispen mit der Schere halbieren. Auf jeden Muffin ein paar Tropfen Guss setzen und eine halbe Johannisbeerrispe aufkleben.

Dienstag, 2. November 2010

Pumpkin-Pie


Am Wochenende gabs Pumpkin-Pie. Ist nicht mein Lieblingskuchen, aber ganz ok.

Zutaten (für 1 normale Springform)
für den Mürbeteig:
175 g weiche Butter
50 g Zucker
1 Eigelb
275 g gesiebtes Mehl

Für den Belag
1 halber Hokkaido-Kürbis
150 g brauner Zucker
3 Eier
1 TL Zimt
2 El Amaretto
2 El Frischkäse

Zubereitung
aus den Teigzutaten einen Mürbeteig herstellen, eine gefettete Springform auskleiden und diese kaltstellen.
Hokkaido schälen, entkernen, in kleine Stücke schneiden und 20 Minuten kochen. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Kürbis pürieren und mit den andern Zutaten vermischen. Die Hälfte der Masse in den Teig geben und 15 Minuten backen. Dann die zweite Hälfte einfüllen und nochmal ca. 25 Minuten backen.

Dazu passt gut Sahne mit Zimt. Zimt passt vermutlich auch gut in die Kürbismasse.

Sonntag, 17. Oktober 2010

Apfel-Käse-Zimt-Muffins



Zutaten (für 6-8 Muffins, das ist das halbierte Originalrezept)
185 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Natron
1/8 TL Zimt
1 kleine Prise Muskat (ich glaube, ich habe ein Minibisschen zu viel genommen)
15 g weiche Butter
63 g Zucker
1 Ei
125 ml Buttermilch
50 g geriebenen Käse (Original: Cheddar, ich: Emmentaler)
Cynthia B: zusätzlich 38 g gehackte Wal- oder Pekannüsse
1 Apfel, geschält und in kleine Stückchen geschnitten (Cynthia: 1/2 Apfel)

Zubereitung
Ofen auf 190 Grad vorheizen. Muffinformen einfetten (bei mir: Papierförmchen).
Mehl, Backpulver, Natron, Zimt, Muskat vermischen. Warme Butter mit Zucker verquirlen, Ei dazugeben, unterrühren. Buttermilch zugeben, ebenfalls unterrühren. Flüssige Zutaten mit Mehlmischung grob verrühren (nicht zu gründlich). Apfelstücken, Käse und ggf. Nüse zugeben und mit dem Teig vermischen.
Den Teig in die Muffinförmchen verteilen, ca. 18 Minuten backen.

Sonntag, 27. Juni 2010

well, it's my birthday too.

Banana Swirl Chocolate Cake, die bunte und süße Variante.





Hier Impressionen einiger Zwischenschritte/Materialien. Selbsterklärend.









Sonntag, 20. Juni 2010

Tartelettes au citron

Nachgemacht.



Zutaten

Für den Teig:
200 g Mehl
100 g Butter
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei

Für die Creme:
Saft und Schale (gerieben) von 2 Bio-Zitronen
100 g Zucker
2 Eier
20 g Butter

Deko:
Himbeeren
optional: gehackte Pistazien (zu teuer für mich)


Zubereitung
Für den Teig Mehl, Zucker, Salz vermischen und mit der kalten Butter verkneten. Wenn der Teig krümelig ist, das Ei unterkneten. Für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Bevor die Stunde zu Ende ist, kann man schonmal anfangen die Creme vorzubereiten. Dazu die Zitronenschale abreiben und anschließend auspressen. Die Butter für dieCreme in einem kleinen Topf schmelzen, den Zucker im Zitronensaft auflösen. Wenn die Butter geschmolzen ist, Zitronensaft mit Zucker und Zitronenschale zugeben und unter Rühren bis kurz vor dem Kochpunkt erhitzen. Die beiden Eier aufschlagen, verquirlen. Topf vom Herd nehmen, die Eier vorsichtig mit dem Schneebesen einschlagen und die Masse weiter langsam erhitzen, bis sie anfängt, fest zu werden. Beiseite stellen.

Ofen auf 180 Grad (Originalrezept: 150) vorheizen. Eine Muffinform mit Butter einfetten. Vom Mürbeteig kleine Kugeln abstechen, flach drücken/rollen (ca. 4 mm) und in die Muffinform setzen. Mit der Creme füllen. Ca. 25 Minuten backen (bei mir: ca. 35).

Anschließend mit Himbeeren/Pistazien dekorieren.

Freitag, 21. Mai 2010

Kleiner Heidelbeer-Käsekuchen





Zutaten (für ein 20 cm Springform)
75 g Butter
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
250 g Magerquark
200 g Doppelrahmfrischkäse
200 g Heidelbeeren
2 TL Zitronensaft
etwas abgeriebene Zitronenschale
Fett für die Form

Zubereitung
Ofen auf 160 Grad vorheizen. Butter schmelzen, mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Nach und nach Eier, Quark, Frischkäse, Zitronensaft und Zitronenschale unterschlagen. Form fetten. Die Hälfte des Teigs in die gefettete Form geben. Die andere mit den Heidelbeeren vermischen und ebenfalls in die Form geben. Glatt streichen, ca. 40 Minuten backen.

Mittwoch, 19. Mai 2010

Kleiner Apfel-Birnen-Kuchen



Zutaten (für eine 20 cm-Springform)
175 g Mehl
80 g Zucker
1,5 TL Backpulver (1/4 Pck)
1 geh. TL Vanillezucker
1 Prise Salz
65 Butter oder Margarine
(evt. 1/2 Ei, siehe Rezept)
1 Apfel
2 Birnen
etwas Zimt

Zubereitung
Obst schälen, in Stücke schneiden und mit etwas Wasser und Zimt leicht weichkochen.
Ofen auf 200 Grad vorheizen.
Alle anderen Zutaten zu einem krümeligen Teig verkneten. In Terraginas Rezept bleibt der Teig, auch für den Boden, so krümelig. Das stelle ich mir auch lecker vor, ich habe allerdings den Teig für den Boden (2/3 der Gesamtmasse) noch mit einem übriggebliebenen halben Ei verknetet.
Eine Springform (20 cm) einfetten. Aus 2/3 des Teiges einen Boden und einen kleinen Rand in der Springform formen. Apfel-Birnen-Kompott darauf verteilen und anschließend den restlichen Teig darüber krümeln.
Etwa 40 Minuten backen. Noch warm mit etwas halbsteifer Sahne essen.

Dienstag, 10. November 2009

Happy Birthday! (Kleine Geburtstagstorte mit Schoko und Nuss)



Zutaten (für eine 20 cm Springform)

für den Kuchen:
50 g Zartbitterschokolade (70% Kakao)
50 g Mehl
100 g Butter
1 TL Backpulver
100 g gemahlene Haselnüsse
50 g Speisestärke
75 g Zucker
1 Prise Salz
Fett für die Form
3 Eier

für die Glasur:
50 g Zartbitterschokolade (70% Kakao)
20 g Puderzucker
2 EL Sahne
20 g Butter

Zubereitung
Ofen auf 200 Grad vorheizen. Boden der Springform mit Backpapier auslegen, Rand fetten.

Schokolade fein hacken. Hälfte des Zuckers mit Butter schaumig rühren. Eier trennen, Eigelb unterrühren. Mehl, Haselnüsse, Stärke, Backpulver und gehackte Schokolade unterkneten. Eiweiß mit Salz und der Hälfte des Zuckers steif schlagen, unterrühren.

25 bis 30 Minuten backen. (Bei meinem Ofen: Minuten.) Auskühlen lassen.

50 g Schokolade im Wasserbad schmelzen. Puderzucker, Butter, Sahne zugeben, glatt rühren. Torte überziehen, mit Mandelblättchen verzieren. (Geburtstagskuchen ohne Deko sind Quark.)

Sonntag, 18. Januar 2009

Mohnhörnchen





Zutaten (für ca. 8 Hörnchen)

für den Teig:
250 g Mehl
100 g Milch
30 g Pflanzenöl
1 Pck. Vanillezucker
1/2 Pck. Trockenhefe
1 Prise Salz
1 Ei

für die Füllung:
200 g geriebenen Mohn
Milch und/oder Sahne
Zucker nach Geschmack
Rosinen nach Geschmack

etwas Öl
1 Eigelb
nach Geschmack Hagelzucker

Zubereitung
Mehl, Hefe, Salz ud Zucker vermischen. Öl, Ei und Milch hinzugeben und kneten, bis ein weicher Teig entsteht. (Ggf. noch Milch oder Mehl nachgeben.) 30 Minuten gehen lassen.

Derweil Mohn mit Zucker, Rosinen und etwas Milch-Sahne-Mischung (geht auch nur mit Milch, dann evt. 1 EL Öl zugeben) aufkochen, bis aus der zuvor leicht flüssigen Masse ein dickflüssigerer Brei wird. Etwas abkühlen lassen.

Teig ausrollen, in Dreiecke schneiden (ca. 8 Stück). Mit etwas Öl bepinseln. Füllung darauf verteilen und einrollen. Auf ein Backblech setzen. 30 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eigelb verquirlen und Hörnchen damit einpinseln. Nach Lust und Laune mit Hagelzucker bestreuen. Ca. 20 Minuten backen.



Asien & Wok
Backofenmahlzeiten
Breakfast Diaries
Brot & Brötchen
Das Challa-Projekt
Einkochen
Eiscreme
Entdeckungen
Fleischgerichte
Fluss & Meer
Gemüse
Getränke
Gutes Junkfood
Heringswoche
Kartoffeln
Kochen mit Simon
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren