Nudeln mit Wurzelgemüse



Wenn man morgens auf den Mark geht, kocht man abends immer Sachen, die es sonst nie gibt. Das ist schön. Dieses Gericht ist auch was für's Auge und wenn es irgend geht, sollte man nicht auf die Streupetersilie verzichten, denn sie sieht so hübsch aus, finde ich.

Zutaten (2)
1 x Rote Bete
1 x Pastinake
3 x Petersilienwurzel
5 x Frühlingszwiebel
Nudeln für 2
frische Petersilie
etwas Gemüsebrühe
1 getrocknete Chilischote
1 Prise Muskatnuss
Salz, Pfeffer
1 Prise Zucker
Olivenöl

Zubereitung
Wurzelgemüse schälen und klein würfeln. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Die getrocknete Chilischote zusamen mit den Frühlingszwiebeln darin anbraten. Rote Bete-, Petersilienwurzel- und Pastinakenwürfel zugeben. Noch kurz dünsten, dann salzen und je eine Prise Zucker und Muskatnuss zugeben. Mit ein paar Schluck Gemüsebrühe ablöschen.
Bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze ca. 15 Minuten dünsten.
Derweil die Nudeln kochen. Nudeln abgießen, Gemüse pfeffern. Nudeln und Gemüse auf Teller häufen und mit Petersilie bestreuen.

Wer nicht anders kann, gibt jetzt noch geriebenen Parmesan dazu.

P.S.: Ich habe schon wieder sehr schöne Blumen geschenkt bekommen. Das sind bunte Dahlien, rote Gerbera und kleines Weißgelbes und Gelbes vom Straßenrand.

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 




Asien & Wok
Backofenmahlzeiten
Breakfast Diaries
Brot & Brötchen
Das Challa-Projekt
Einkochen
Eiscreme
Entdeckungen
Fleischgerichte
Fluss & Meer
Gemüse
Getränke
Gutes Junkfood
Heringswoche
Kartoffeln
Kochen mit Simon
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren