Zwiebelchutney

Hier hieß das Zwiebelkonfitüre, die Bezeichnung scheint mir aber auf das, was ich gekocht habe, nicht so ganz zuzutreffen. Das kann aber auch daran liegen, dass ich beim 'Einkochen' den Sud in etwas verwandelt habe, das schwarz und vom Topf wahrscheinlich nie wieder ablösbar ist. Mit Frischkäse (Ziegenfrischkäse wäre sicherlich eine sehr gute Idee) schmeckt das allerdings trotzdem gut, wie ich gerade herausgefunden habe. Ich könnte mir vorstellen, dass ein Obst- oder Kräuterbestandteil (Apfel? Thymian?) die Sache noch ein bisschen aufregender macht. Vielleicht geht da aber auch meine Phantasie mit mir durch. Von Seiten Gourmandises Végétariennes werden gerade Johannisbeeren vorgeschlagen.



Links im Bild: Rosine.

Zutaten (wurden drei Gläser voll)
1 gutes Kilo Zwiebeln, geschält und in Streifen geschnitten, ich hatte normale große Gemüsezwiebeln
ca. 180 g Waldhonig
ca. 1 TL gemahlener Koriander
1 handvoll Rosinen
ca. 6 EL hellen Balsamico
Prise Salz

Zubereitung
Zwiebeln, Koriander, Rosinen, Honig, ca. 5 EL Essig und 160 g Honig aufkochen. Etwa 40 Minuten bei geringer Hitze im geschlossenen Topf kochen. Dann den restlichen Honig, noch etwas Essig und eine Prise Salz zugeben.
An dieser Stelle steht im oben verlinkten Rezept etwas von '10 Minuten einkochen lassen' - dazu habe ich die Zwiebeln abgegossen und den Sud in zehn Minuten bei erhöhter Hitze ordentlich in den Topf gebrannt. Der Plan wäre gewesen, die Zwiebeln nach 10 Minuten wieder in den Sud zu geben, davon habe ich aber Abstand genommen und sie einfach so wieder erhitzt, in Gläser gefüllt, diese gut zugedreht und auf den Kopf gestellt (und so stehen sie auch jetzt noch, sicher wird ihnen schon ganz schwindlig, den kleinen Gläschen).

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 




Asien & Wok
Backofenmahlzeiten
Breakfast Diaries
Brot & Brötchen
Das Challa-Projekt
Einkochen
Eiscreme
Entdeckungen
Fleischgerichte
Fluss & Meer
Gemüse
Getränke
Gutes Junkfood
Heringswoche
Kartoffeln
Kochen mit Simon
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren